„Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017

„Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017. „Die Bezeichnung ist der verschleiernde und irreführende Ausdruck für den Versuch, Falschbehauptungen als legitimes Mittel der öffentlichen Auseinandersetzung salonfähig zu machen“, sagte die Sprecherin der unabhängigen Jury, die Linguistik-Professorin Nina Janich, am Dienstag in Darmstadt.

Donald Trumps Beraterin Kellyanne Conway benutzte den Ausdruck im Zusammenhang mit Trumps Amtseinführung. Bei den Daten zu den Zuschauerzahlen handele es sich um „alternative Fakten“, sagte Conway im Januar letzten Jahres. Zuvor hatten Medien berichtet, bei Trumps Amtseinführung seien weniger Besucher anwesend gewesen als bei der von Barack Obama.

Quelle: Sprachkritik: „Alternative Fakten“ ist Unwort des Jahres 2017 – WELT

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.