Forscher: Rechtschreibreform ist „ein Flop“

Fragen der deutschen Rechtschreibung verunsichern offenbar nicht nur Schüler. Eigentlich sollte die Reform die Rechtschreibung vereinfachen – selbst Forscher halten sie für einen Flop. Zwanzig Jahre nach Einführung der Rechtschreibreform monieren Forscher eine zunehmende Rechtschreibschwäche an den Schulen. Bei Schülern der Unterstufe (5. bis 7. Klasse) sei die durchschnittliche Fehlerzahl in Vergleichsdiktaten von vier Fehlern in den 1970-er Jahren auf sieben Fehler in den 2000-er Jahren gestiegen […] Rund die Hälfte aller Schüler der 9. Klasse verfügten bundesweit über “nicht ausreichende” Rechtschreibkenntnisse.

Quelle: Forscher: Rechtschreibreform ist „ein Flop“ – HAZ – Hannoversche Allgemeine