Das Wort des Jahres 2016 ist „postfaktisch“

Das Wort des Jahres 2016 ist ein Begriff, der das Internet in den letzten Monaten bis ins Mark erschüttert hat. Die Gesellschaft für deutsche Sprache (GfdS) kürte jetzt „postfaktisch“ – und wolle damit das Augenmerk auf einen „tiefgreifenden politischen Wandel“ richten, heißt es auf der Webseite. „Postfaktisch“ soll eine Ära erklären, in der Fakten keine Rolle mehr spielen für viele Menschen – etwa bei Themen wie der Flüchtlingskrise oder dem Klimawandel. Themen, in denen sich Menschen in ihrer Weltanschauung angegriffen sehen.

Quelle: Das Wort des Jahres 2016 ist im Internet geboren – und verheißt nichts Gutes | t3n

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.